Vertiliner

Der Vertiliner findet Verwendung in der Auskleidung von senkrechten Schachtbauwerken (i.d.R. Abwasserschächte) um eine Abdichtung / Oberflächenschutz und Verbesserung der Standfestigkeit zu erreichen.

 

ABMESSUNGEN

 Standard-Längen  bis max. 7m
 Sonderlängen  auf Anfrage
 Kreisdurchmesser  max. 1,5m
 Bauteilumfänge  max. 4,7m (andere Querschnittsformen)
 Wandstärken  6,3 bis ca. 20,3mm (entspricht ca. 9-29 Einzellagen

 

 

 

 

 

 

MATERIAL  

ECR-Glasfaserbahnen in verschiedenen Qualitäten die mit einem lichthärtenden Kunstharz getränkt sind. Zum Einsatz kommen: ungesättigtes Polyesterharz (Typ 1140 Gruppe 3 nach DIN 18820 Teil 1) bzw. ein Vinylesterharz (Typ 1310 Gruppe 5 nach DIN 18820 Teil 1). Die Glasfaserbahnen haben eine Dicke von 0,7 mm, der Schachtliner ist aus x Lagen dieser Bahnen übereinander gewickelt und gelegt. Von außen wird der Vertiliner mit einer UV-dichten und wasserabstoßenden Dichtfolie umhüllt, im Inneren ist das Produkt mit einer lichtdurchlässigen Verbundfolie ausgestattet, die nach dem Einbau entfernt wird.

Struktur & Aufbau

Nahtloser, einstückiger Schlauch der von der Oberkante der Berme / Auftritt bis Straßenoberkante reicht. Die im Schacht befindlichen Querschnittsänderungen werden dabei mit eingearbeitet, und der Inliner verlegefertig auf die Baustelle geliefert.
Der bei der Aushärtung entstehende Ringspalt von ca. 0,10 % des Linerradius wird dabei durch ein EPDM-Gummiprofil abgedichtet. Die Platzierung des Dichtprofiles wird dabei so gewählt, daß es ca. 10 cm vom unteren Linerende entfernt liegt.

Einsatzgrenzen

Auch eckige Schächte, sowie Schächte die ihre Querschnittsform ändern, können mit dem Vertiliner ausgekleidet werden.


Einbaubedingungen

Das Einbauequipment ist dabei so konfektioniert, dass der Schacht nicht unbedingt anfahrbar sein muss. Das schwerste Einzelteil was hier vor Ort gehandhabt werden muss ist der Vertiliner der ein Metergewicht je nach Wandstärke von ca. 50 kg aufweist. Des Weiteren werden noch Strom und Luft benötigt, die aber von weit her zugeführt werden können.

 

Einbauleistungen

Für einen Betonschacht DN 1000 mit 3,5m Tiefe werden einschließlich Schachtzubehörteilen (Leitern oder Steigeisen) ca. 3 Stunden benötigt. Eine Vorflutsicherung (Wasserhaltung) im Hauptgerinne ist nicht erforderlich. Lediglich die Zuläufe in der Schachtwand, müssen kurzfristig abgesperrt werden.

Arbeitsablauf

Einmessen der Höhen und Durchmesser per Hand (Zollstock, bzw. Laserdistanzmesser), zum Auslösen der Linerbestellung.

  • Grobreinigung    
  • Ausbau der alten Steigeisen
  • Entfernung von einragenden Hindernissen
  • Reprofilierung von groben Schadstellen und Ausbrüchen
  • Ggfs. Vorabdichtung bei stark drückendem Wasser durchführen
  • Einbau des Hilfsbodens, ca. auf Höhe der Berme
  • Einmessen und Absperren der Zuläufe im Bereich der Schachtwand
  • Einbau des Vertiliners (Ausrichtung in der Höhe und Drehlage / Kalibrieren mit Druckluft / Aushärtung mit   einer UV-Strahlungsquelle)
  • Bündiges Abschneiden des oberen Linerendes
  • Entfernung des Hilfsbodens
  • Aufschneiden etwaiger Zuläufe und Anbindung dergleichen
  • Dichtheitsprüfung


Schachtgerinne

Die Sanierung des Gerinnes und der Berme werden je nach Bedarf händisch ausgeführt. Hier empfehlen wir vorgefertigte Schachtunterteile, die verlegefertig auf die Baustelle kommen, oder aber Handlaminat.

 

<< download Datenblatt >>

FaLang translation system by Faboba

Produkt- Video

Wir sind umgezogen!

Unsere neue Adresse lautet:

Vertiliner
Straubinger Str. 85a
94447 Plattling

Tel.: -49 (0) 99 31  9079727

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 
Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec